Thema: Neue Märkte und der schnelle Wandel setzen Unternehmen kontinuierlich einem starken Innovationsdruck aus.

Nachgefragt! mit Christopf Bönsch – Komet Group, Goekmen Sanuk – Gühring und Hans-Jürgen Pelzers – Mitsubishi Electric

Neue Märkte und der schnelle Wandel setzen Unternehmen kontinuierlich einem starken Innovationsdruck aus. Nur Unternehmen, die es schaffen, immer wieder mit passenden Innovationen auf die Bedürfnisse nicht nur zu reagieren, sondern sogar neue Produkte zu kreieren, werden auch zukünftig erfolgreich sein.

  • Können Sie diese Aussage unterstreichen?
  • Sehen Sie es auch als notwendig an, immer wieder zu investieren und innovativ zu sein?
  • Gibt es Innovationen, über die Sie gerne berichten möchten?

Dr. Christof Bönsch | KOMET GROUP GmbH

Innovation ist und bleibt der Motor von Erfolg und Wachstum. Die Entwicklung und Umsetzung innovativer Ideen und wegweisender Produkte der Hochleistungszerspanung gehören seit jeher zu den Kernkompetenzen der Komet Group Unser Ziel ist es, Jahr für Jahr eine Vielzahl neuer, maßgeschneiderter Premiumwerkzeuglösungen auf den Markt zu bringen, die rund 30 Prozent unseres Umsatzes ausmachen. Im Vordergrund steht der Mehrwert für den Kunden. Dazu bedarf es eines genau strukturierten Innovationsprozesses, der konsequent überprüft wird: Kundenanforderungen verstehen, maßgeschneiderte Problemlösungen erarbeiten und innerhalb kürzester Zeit Produkte entwickeln, die wiederum höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden. Damit aber überhaupt Innovationen entstehen können, bedarf es eines kreativen Klimas und einer umfassenden Unterstützung der Mitarbeiter. Denn Ideen und Innovation werden maßgeblich von den Menschen getragen. Bei Komet greifen das betriebliche Vorschlagswesen – unser „Ideenmanagement“ – mit dem Innovationsmanagement als Startpunkt unseres Produktentwicklungsprozesses und die ständige Verbesserung durch unseren KVP-Prozess erfolgreich ineinander. Und genau das macht unsere Innovationskompetenz aus.

Goekmen Sanuk | Gühring

Mit einer breit aufgestellten Forschungs- und Entwicklungsabteilung sind wir als Innovationstreiber für PKD-/cBN-Präzisionswerkzeuge nicht nur in der Lage, schnell und kompetent auf Trends in der Zerspanungstechnik zu reagieren, sondern holen unsere Kunden mit ihren speziellen Anforderungen am Anfang ihrer Idee ab.
Wir reagieren daher nicht nur auf die Bedürfnisse des Marktes, sondern sind in der Projektierung neuer Entwicklungen von der Prozessauslegung bis zum Serieneinsatz unserer PKD- und cBN-Werkzeuge als kompetenter Partner zur Stelle.
Ein weltweites Netz aus Fertigungsstandorten entwickelt und produziert Gühring PKD-/cBN-Hightechwerkzeuge für alle wichtigen globalen Märkte. Mit hochmodernen Technologien realisiert Gühring damit individuelle Kundenwünsche rund um PKD-/cBN-Werkzeuge – flexibel, innovativ, global.

Hans-Jürgen Pelzers | Mitsubishi Electric

Hierzu gibt es von mir nur eine Antwort: ein klares JA!
Im globalen Wettbewerb kann sich unsere – die europäische Wirtschaft – nur durch innovative Entwicklungen, innovative Produktionsmethoden, innovative Produktideen behaupten. Dies bedeutet selbstverständlich auch, dass unsere Wirtschaftsteilnehmer sich innovativer Produktionsmittel bedienen müssen, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Innovation und Investition sehe ich hierbei in einem sehr engen Kontext. Betrachten wir zudem die Aspekte Produktivität, Effizienz und Wirtschaftlichkeit, so ist auch klar, dass regelmäßige Investitionen in moderne Produktionsmittel die Wettbewerbsfähigkeit steigern. Ein Beispiel aus unserem Hause: die neusten Erodiersysteme aus unserem Hause verbrauchen bis zu 65 % weniger Energie als Maschinen älterer Generationen – eine Neuanschaffung reduziert also definitiv Produktionskosten!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok