Artikelbibliothek

Mehr als 300 Fachbeiträge über

  • Werkzeuganwendung
  • Werkzeugfertigung
  • Werkstoffe & Materialien

News Ticker

  • Premiere des AMB Technologieforums ab 14. September

    Stuttgart_Aufgrund der Covid-19-Pandemie kann das wichtige Branchenevent, die AMB in Stuttgart, in diesem Jahr nicht in gewohnter Form stattfinden. „Mit dem AMB Technologieforum im September gibt es trotzdem gute Gründe, auf das Stuttgarter Messegelände zu kommen“, lädt Gunnar Mey, Abteilungsleiter Industrie bei der Messe Stuttgart, ein.
  • Vollmer hat das Praktikum-To-Go ins Leben gerufen

    Biberach/Riß_Ein Praktikum in einem Unternehmen ist für Jugendliche meist der erste große Schritt, wenn es darum geht, die Arbeitswelt kennenzulernen. Leider mussten aufgrund der Corona-Regelungen nicht nur Ausbildungsmessen und Ausbildungstage abgesagt werden, sondern auch viele geplante Schülerpraktika konnten nicht stattfinden.
  • VDWF – Berufsbegleitend studieren

    Schwendi_Die Hochschule Schmalkalden hat sich in den vergangenen Jahren gemeinsam mit dem VDWF intensiv mit der Auslegung einer zeitgemäßen Fort- und Weiterbildung auseinandergesetzt.

Mit der Fachzeitschrift DIAMOND BUSINESS wenden wir uns 4-mal im Jahr - mit einer Auflage bis zu 10.000 Exemplaren - an Anwender und Hersteller von Diamant- und CBN-Werkzeugen.
Wir berichten über angewandte Werkzeugtechnologien, Fertigungsprozesse und Verfahren sowie die hierfür eingesetzten Maschinen und Halbzeuge. Dienstleister und Zulieferer von Komponenten schätzen unsere branchenspezifischen Berichte über den Einsatz von superharten Schneid- und Schleifstoffen.
Autoren aus Hochschulen und Industrieunternehmen berichten über Innovationen, Tests und Trends.


Editorial Ausgabe 3/2020: Taktische Fragen


Katja Dümpert

Das Leben ist kein Fußballspiel, aber manchmal gibt es Dinge in der Welt des Sports, die durchaus auf das reale Leben übertragbar sind. Trainerlegende Otto Rehagel, „Rehakles“, sprach einst von der Taktik der „Kontrollierten Offensive“, die er favorisiere. Er meinte damit den durchaus konsequenten aber keinesfalls kopflosen Angriff. Der Unternehmer Gerd Neher berichtet im Interview, dass er sich diesen Leitspruch durchaus zu eigen gemacht habe (S. 26).

Sehr strukturiert und durchgetaktet gehen definitiv diejenigen vor, die sich in dieser DIAMOND BUSINESS-Ausgabe mit dem Thema der Composite-Zerspanung beschäftigen: Das aktuell treibende Thema Ressourcenverbrauch forciert den Einsatz von CFK- und GFK-Materialien weit über das klassische Anwendungsfeld Flugzeugbau hinaus und fordert höchst innovative Lösungen (Themen-Schwerpunkt ab S. 10). Taktisches Umdenken ist auch Inhalt eines Artikels, der sich dem Thema Zerspanung nicht vom Werkzeug her, sondern aus Sicht des gesamten Fertigungsprozesses, wenn man so will, von hinten, nähert (S. 32).

Auch im Newsteil dieses Magazins ab Seite 64 geht es um taktische Finessen, die Firmen aktuell verfolgen, um in Corona-Zeiten handlungsfähig zu bleiben; indem sie etwa virtuelle Hausmessen oder Online-Seminare veranstalten oder vielerlei Prozesse digitalisieren. Durch die neuen virtuellen „Messeplätze“ angespitzt, sucht die Rubrik Nachgefragt Antworten auf die Zukunft von Branchenmessen – hier gehen die Meinungen auseinander und sind unterschiedlich und vielfältig gestuft.

Ebenso uneinheitlich wie die Haltung zu den Messen ist momentan auch die Einstellung zur Praktikabilität des 3D-Drucks, mit dem sich der Artikel „Nachbearbeitung additiv gefertigter Titan-Bauteile mit höchster Präzision“ in der Rubrik Finishen beschäftigt (S. 56). Das ist wiederum auch ein Thema von Gerd Neher. Momentan fokussiert sich sein Unternehmen auf die Gebiete Additive Fertigung und den Ausbau als mittelständischer Systemlieferant, soviel verrät er. Wie er das genau macht, bleibt noch eine taktische Frage und er hält es hier wohl mit Otto Rehagel, der, als er vor einem Spiel von Journalisten zu seiner Aufstellung befragt wurde, antwortete: „Hannibal hat auch keinem verraten, dass er mit Elefanten über die Alpen kommt.”

Ihre Katja Dümpert

Die bereits versendete Printausgabe ist mit Erscheinen der folgenden Printausgabe 3 Monate später auch "online".
Gerne können Sie aber im Rahmen eines Abonnements unsere Fachmagazine beziehen.