Werkzeuge mit spiegelglatten Oberflächen – HAM bietet neues Polierverfahren

HAM setzt mit der MMP Technology (Micro Machining Process, by BINC Industries Swiss) auf ein neues Verfahren: Durch die selektive Bearbeitung der Mikrorauheit lassen sich Schneidkanten und Oberflächen von Vollhartmetall (VHM)-Werkzeugen hochpräzise herstellen und endbehandeln. Die so behandelten Schneidwerkzeuge weisen deutlich bessere Oberflächen auf als herkömmlich polierte Werkzeuge. HAM hat sich für dieses Verfahren das europaweite Exklusivrecht für wesentliche Teile des Portfolios gesichert.

Schwendi-Hörenhausen// Mit der MMP Technology kann im Vergleich zur klassischen Politur die Rauheit der Oberflächen bedeutend besser kontrolliert werden. Spiegelglatte Oberflächen lassen sich reproduzierbar herstellen und der Anwender behält die Kosten immer sicher im Blick. Die Mikro-Behandlung läuft nach einem mechanisch-physikalisch-katalytischen Spezialverfahren ab. Die Anlage erzeugt eine hochenergetische Bewegung, aggregierte Partikel werden in Relativbewegung gebracht. Deren Oberfläche weist genau die Mikroschneidenfolge auf, die der Topologie der Rauheit entspricht, welche auf dem Werkzeug entfernt werden soll.

Die Fähigkeit, die gewünschte Rauheit frei einzustellen, verbessert die spezifischen Oberflächeneigenschaften der Werkzeuge erheblich. Die geringere Reibung führt zu einer optimalen Spanabfuhr, reduziertem Schnitt-aufwand und weniger Wärme an Werkzeug und Werkstück. Dünnbeschichtungen lassen sich leichter aufbringen und haften besser. Die MMP-Behandlung von PVD-Beschichtungen erhöht die Schnittqualität durch weniger Reibung. Kanten können im µm-Bereich kontrolliert verrundet werden. MMP Technology behandelte Werkzeuge bieten eine längere Lebensdauer. Die Anwender können erhöhte Schnitt- und Vorschubgeschwindigkeiten fahren. Mit diesem Verfahren lassen sich darüber hinaus die Oberflächen der Werkzeuge reproduzierbar und homogen herstellen.

Artikelnummer:

063-094