Industrie 4.0 erfordert mehr Offenheit

Austausch über digitale Herausforderungen auf der EMO Hannover

Frankfurt am Main// Trotz phantastischer digitaler Chancen steht für Prof. Dr.-Ing. Frank Barthelmä, Geschäftsführer und Institutsleiter der GFE – Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e.V. – eines fest: Ohne mehr Offenheit in der Werkzeugindustrie und in den Anwenderbranchen geht die digitale Industrie 4.0-Rechnung vor allem bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) nicht auf. Grund genug für den thüringischen Werkzeugfachmann, sich auf der EMO Hannover 2017 nicht nur zu informieren, sondern auch um Mitstreiter für die digitale Netzwerkarbeit zu werben.

Status-Report: Die EMO Hannover 2017 zeigt die Werkzeugindustrie auf dem Weg zu I4.0

Markus Kannwischer, Leiter Technik und Mitglied der Geschäftsleitung der Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH, Tübingen: „Künftig werden Werkzeugdaten über den gesamten Lebenszyklus erfasst. Das betrifft insbesondere Werkzeuge, die nachgeschärft oder nachbestückt werden.“

Grundlagenseminar Schleiftechnologie

VILLINGEN-SCHWENNINGEN// Vom 26.09.-29.09.2017 veranstaltet die Hochschule Furtwangen wieder ein 4-tägiges Grundlagenseminar „Schleiftechnologie“. Dieses Seminar ist besonders geeignet für: Anwender der Schleiftechnik, Maschinenbediener, Meister, Fertigungsleiter, Service, Arbeitsvorbereitung und Vertrieb, Service-Dienstleister, Außendienst und Technologen.

Die Arbeit wird uns nicht ausgehen

Aalen// Wie schnell setzt sich die Elektromobilität durch und welche Veränderungen bringt sie für die zerspanende Industrie? Darüber diskutierten Ende Juni rund 200 Teilnehmer bei den Fachtagen Mapal Dialog. Geladene Experten beleuchteten das Thema unter unterschiedlichen Aspekten. Expertenvorträge bilden den Rahmen des Mapal Dialogs. Aber auch der Besuch im Versuchszentrum der Forschungs- und Entwicklungsabteilung ist ein fester Programmpunkt. Hier stellt der Präzisionswerkzeughersteller alljährlich die neuesten Entwicklungen in der Praxis vor, diesmal unter anderem die Bearbeitung von Statorgehäusen für Elektromotoren.

AWK 2017 – Internet of Production für agile Unternehmen

Aachen// «Internet of Production für agile Unternehmen» lautete das Leitthema des diesjährigen Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquiums (AWK), das vom 18. bis 19. Mai 2017 bereits zum 29. Mal stattfand. Als Highlights stellten die Veranstalter, das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen und das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, das erste mit Methoden der Industrie 4.0 entwickelte Serienauto vor, eröffneten auf dem RWTH Aachen Campus das mit 30 000 m² größte produktionstechnische Forschungscluster Europas und präsentierten die neugegründete Business School der RWTH Aachen.

Höchste Performance für die Bearbeitung superharter Materialien

Bellach// Agathon legt nach: An der EMO 2017 in Hannover schlägt Agathon ein neues Kapitel in der Bearbeitung superharter Werkstoffe auf. Neben neuen Optionen für die bekannten Agathon Schleifzentren wird auch eine komplett neue Produktlinie vorgestellt.

Fremdangetriebene Hochleistungsspindeln

Röllbach// Die Firma Heinz Fiege, bekannt als Hersteller von Maschinenhauptspindeln, präsentiert neue Varianten der bewährten fremdangetriebenen Spindeln. Diese Produkte sind leistungsfähige Spindelsysteme für Applikationen mit dynamischem, direktem oder indirektem Antrieb. Die hohe Laufruhe und den extrem geräuscharmen Lauf wird durch den Einsatz von Präzisions-Spindellagern und die hohe mechanische Fertigungsgenauigkeit erreicht. Alle wichtigen Passungen und Lagersitze sind gehärtet und geschliffen.

Auch der Ingenieur hat einen Platz in der Big-Data-Welt

EMO Hannover 2017 zeigt konkrete Lösungsansätze zum Umgang mit Big Data

Frankfurt am Main// Mit gemischten Gefühlen blicken manche Produktionsexperten auf die EMO Hannover und die dortige „industrie 4.0 area“: Sie befürchten, dass Industrie 4.0 zu Algorithmen und Lösungen rund um Big Data führt, die auf lange Sicht das Wissen der Experten überflüssig machen. Entwarnung geben dagegen Oberingenieur Alexander Epple sowie Michael Königs vom Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen, die auf das Zusammenwirken von Big Data und fachspezifischem Know-how setzen.

Neu und leistungsstark: die Trochoidfräser von HAM

Schwendi-Hörenhausen// Die HAM Hartmetallwerkzeugfabrik Andreas Maier GmbH zeigt auf der EMO in Hannover einen Ausschnitt ihres umfangreichen Portfolios an wirtschaftlichen Präzisionswerkzeugen. Highlights in Halle 4 auf Stand B38 sind die neuen leistungsstarken Trochoidfräser mit Schneidlängen 3xD und 4xD. Anwender können damit Werkstücke noch schneller, hochwertiger und prozesssicherer zerspanen.

Produktionsvorteil und Standzeiterhöhung um 1.000 Prozent durch geniale Lösungen

Albstadt-Onstmettingen// Seit vielen Jahren verbindet die Firmen Mesa Parts und Johs. Boss eine erfolgreiche Partnerschaft. 2007 erprobte Mesa Parts den neu entwickelten JBO Glockengewindefräser, mit dem die Standzeiten um 100 Prozent erhöht wurden. Mit einer kleinen Schneide als Weiterentwicklung wurde die Standzeit 2016 erneut erhöht - auf satte 1.000 Prozent.

Werkzeuge und Messtechnik unverzichtbar für Industrie 4.0

Frankfurt am Main/Hannover// Industrie 4.0 kristallisiert sich mehr und mehr als entscheidender Faktor im Wettlauf um Spitzentechnologie und Marktanteile der Zukunft heraus. Und die Zeit drängt für den deutschen Maschinen- und Anlagebau. Auf der einen Seite der Welt stehen die USA mit ihrer ausgeprägten Softwarekompetenz und nicht zuletzt ihrem digitalen Entrepreneurship, wenn es um neue Geschäftsmodelle geht. Auf der anderen Seite steckt China mit den Programmen „Made in China 2025“ und „Internet Plus“ erhebliche Ressourcen in die digitale Transformation. Trotz der guten Startposition, die sich deutsche Unternehmen erarbeitet haben, können sie sich also auf keinen Fall auf ihren Erfolgen ausruhen.

Management-Buy-Out der Abraxos Holding AG

Andelfingen CH// Im Rahmen eines Management Buy-Outs übernimmt das Management der Meister-Gruppe unter der Leitung des CEO Dr.-Ing. Peter Beyer, CSO Alfred Zenczak und CFO Yves Surbeck zusammen mit der Rieker Investment AG, CH, eine Mehrheit der Aktien der Abraxos Holding AG. Der bisherige Alleineigner und Verwaltungsratspräsident, Thomas Meister, bleibt an der Abraxos Gruppe beteiligt und engagiert sich weiterhin als Mitglied des Verwaltungsrates, um Kontinuität zu gewährleisten.

Scharfe Werkzeuge für die Metallzerspanung

Biberach/Riß// Der schwäbische Schärfspezialist Vollmer ist mit von der Partie, wenn sich im September die Welt der Metallbearbeitung auf der EMO in Hannover trifft. Unter dem Motto „Präzision im Dialog“ zeigt das Unternehmen sein Produkt- und Serviceportfolio in Halle 6 am Stand F46.

Erfolg gestalten - So entwickeln Führungskräfte  und Mitarbeiter gemeinsam die  Unternehmenskultur

Erfolg gestalten - So entwickeln Führungskräfte und Mitarbeiter gemeinsam die Unternehmenskultur

Gemeinsam ist nachhaltig: Richard Glahn zeigt in seinem neuen Buch, wie Führungskräfte und Mitarbeiter zusammen eine Unternehmenskultur entwickeln, die sich für die Beteiligten nicht nur gut anfühlt, sondern die das Unternehmen auch spürbar nach vorne bringt.

Ein Fenster zur Produktion von Morgen

Ein Fenster zur Produktion von Morgen

EMO Hannover 2017 schlägt eine Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis

Frankfurt am Main, 23. Mai 2017. – Die EMO Hannover 2017 geht neue Wege, um den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu verstärken.