• Firma: LMT GmbH & Co. KG
  • Land: Deutschland
  • Artikel vom: 27 März 2013
  • Seitenaufrufe: 2444
  • Kategorie(n): WERKZEUG FERTIGUNG
  • Schlüsselbegriffe: PKD-Stufenwerkzeuge, PKD-Wendeplatten
  • Hybridwerkzeuge auf dem Vormarsch

    Stufenwerkzeuge aufgereiht
    PKD Zirkularfräser

    PKD-Werkzeuge sind heutzutage nicht mehr wegzudenken und haben die klassischen HM-Werkzeuge bzw. PKD-Wendeplatten in vielen Bereichen der Bearbeitung von NE-Metallen verdrängt bzw. ersetzt, denn: Verschiedene Anforderungen und Anwendungen erfordern ein vielseitiges Spektrum an Sonderwerkzeugen für die Präzisionsbearbeitung.

    PKD-Stufenwerkzeuge gelten als Garanten für schnellere Bearbeitungszeiten. Mehrere Bearbeitungen mit verschiedenen Längen und Durchmessern werden in einem Werkzeug gebündelt und führen zu verringerten Bearbeitungs- und Werkzeugwechselzeiten sowie zur Einsparung von Plätzen im Werkzeugmagazin. Aufgrund der miteinander gefertigten Stufen – sowohl bei Bohr- als auch Fräsbearbeitungen - werden verschiedene Durchmesser mit hochgenauen Form- und Lagetoleranzen prozesssicher erzeugt.

    PKD-Werkzeuge erfordern hohen Entwicklungsstand

    Die LMT Tool Systems arbeitet zusammen mit Ihrem Produktionsstandort LMT-Kieninger GmbH am permanenten Fortschritt. Hochpräzise und verschleißarme PKD-Werkzeuge werden nach neuesten Fertigungstechnologien hergestellt. Mit der optimalen Abstimmung zwischen Schneidstoff und der Geometrie der Schneidkanten erzielen die Werkzeuge sichere Prozesse. Höchste Anforderungen bei der Bearbeitung von Ne-Metallen, wie Aluminium oder Magnesium sowie auch von nichtmetallischen Werkstoffen wie z. B. Faser verstärkten Kunststoffen werden durch innovative Werkzeuglösungen erfüllt.

    Herausforderung lang spanende Aluminium-Legierungen

    Bei der Auslegung der Werkzeuge müssen die verschiedenen Eigenschaften jedes zu bearbeitenden Materials berücksichtigt werden. Pumpen- , Aggregat- oder Getriebegehäuse sind aus eher hoch siliziumhaltigem Aluminiumguss hergestellt. Hierbei muss entsprechendes Augenmerk auf den Verschleiß der Schneide und der Schneidengeometrie gerichtet sein. Lang spanend und zäh sind hingegen die Eigenschaften von gezogenem oder geschmiedetem Aluminium. Um die entstehenden langen Aluminiumspäne aus den Bohrungen zu leiten werden verschiedene Spanleistufen – bis hin ins PKD gelaserte Spanbrecher – an den Werkzeugen eingesetzt. Speziell geformte Spankammern oder ausgerichtete Kühlkanäle im Grundkörper sind hier ebenfalls von entscheidender Bedeutung zu Erreichung einer stabilen Prozesssicherheit.

    Hybridwerkzeuge

    Die innovative Verbindung eines gelöteten PKD-Monoblockwerkzeuges mit einem Wendeplattenwerkzeug und einem VHM-Einsteckbohrer erbringt multifunktionale Spitzenleistungen und vereint gleich mehrere Vorteile: Prozess-Sicherheit, gesteigerte Kosteneffizienz im Fertigungsprozess bei optimalen Zerspanresultaten, Einsparung mehrerer Werkzeugwechsel sowie Prozessoptimierung durch spezielle Lösungen und einfache Änderungsmöglichkeiten an den Schneiden.