• Land: Deutschland
  • Artikel vom: 19 November 2010
  • Seitenaufrufe: 5021
  • Kategorie(n): Erodieren, WERKZEUG FERTIGUNG
  • Schlüsselbegriffe: PKD, PKD-Werkzeuge
  • Der Low Cost Erodierchampion für PKD

    Mit der Fath FLC gibt es jetzt ein hochvariables Erodier-Multitalent, das den Einstieg in das Erodieren von PKD-Werkzeugen kostengünstig eröff net. Die fünfachsige, simultan arbeitende CNC-Maschine Made in Germany, bietet ein hochsolides Gussgestell, ein Endlosmagazin optional, superleichtes Handling und einen Profi l-Editor. Sie ist sowohl als Senk- und Bohrerodiermaschine, als auch als Rotationserodiermaschine einsetzbar - und das alles zu einem attraktiven Preis.

    Der Kostendruck in allen Produktionsbereichen nimmt stetig zu und zwingt Schärfdienste wie Werkzeughersteller zur genauen Analyse und Kontrolle ihrer Maschinenstundensätze: Wer hier punkten will, braucht also multifunktionale Maschinen, die absolut gemäß den aktuellen Anforderungen einsetz- und dazu supereinfach bedienbar sind und Umrüstund Nebenzeiten bis auf ein Minimum reduzieren helfen. Die Fath F LC ist nicht nur ein geniales Instrument für kleine und mittlere Betriebe, kostengünstig in den stark expandierenden PKD-Bereich einzusteigen und damit neue High-tech-Märkte zu erschließen, sondern ist auch optimal geeignet, um Auftragsspitzen abzufangen, Kleinserien zu fahren oder Produktionskapazitäten wirtschaftlich zu erweitern. Weitere Vorteile: Die Maschine besticht durch sehr wertiges Design in PKD-farbenem Look und hohe Prozesskompatibilität.

    Vorteile des Rotationserodierens

    Die Präparation und Einsatzvorbereitung von polykristallinen Diamant- oder PKD-Schneidkanten hat unmittelbaren Einfl uss auf den nachgelagerten (folgenden) Bearbeitungsprozess. Dabei bestimmen hauptsächlich zwei Kriterien das Schneidkanten-Bearbeitungsverfahren:

    Einmal die Bearbeitungsgüte, die erreicht werden soll (Randzonen- beeinfl ussung, Rauigkeiten von Schneidkante und Freifl ächen), und zum zweiten der Bearbeitungsprozess per se. Dabei tritt der Faktor Abtragsvermögen umso stärker in den Vordergrund, umso mehr PKD-Schneiden ein Werkzeug aufweist. Das Abtragsvermögen wird durch das Erodierverfahren deutlich vorteilhaft beeinfl usst und gestaltet den Prozess schneller, eff ektiver und somit kostengünstiger als ein reiner Schleifprozess. Hohe Abtragsraten mit besten Oberfl ächen sind die Folge. Diese sind auch ein Resultat des optimierten Fath F LC-Generators der mit sehr kurzen Intervallen und ultrakurzen Impulsen arbeitet und somit jegliche Streueff ekte während des Erodierverfahrens vermeidet.

    Höchste Agilität

    Die simultan arbeitende Fünf- Achs-Rotationserodiermaschine Fath F LC ermöglicht durch ihre Agilität zudem engste Radien und beste Oberfl ächenqualitäten und besticht durch beste Schartigkeitswerte. Erreicht hat Fath die hohe Mobilität durch die Modifi kation/Erweiterung des Standard-Erodiermaschinentyps mit X-,Y- und Z-Achse mit einen Rundschwenktisch auf A- und B-Achse. Praktisches Detail: der Rundschwenktisch ist mit einer Standard ISO 40 Aufnahme ausgestattet, was ihn zu vielen Unternehmen hochkompatibel und weitere Umbauarbeiten (die allerdings optional sind) unnötig macht. Die Standard-Spitzenhöhe von 130 mm des Rundschwenktisches erlaubt den Einsatz von Werkzeugen bis zu 250 mm. Möglich ist auch eine Ausstattung der F LC mit einer Spitzenhöhe von 210 mm, der Werkstückdurchmesser von 400 mm erlaubt.

    Einfaches Handling

    Die Fath F LC ermöglicht wirtschaftliches Arbeiten aber nicht nur durch das Fünf-Achsen- Prinzip und den Prozess des Rotationserodierens, sondern auch durch logische Handhabung und viele Features, die das Arbeiten an der Maschine angenehm und hocheffi zient machen. Im Einzelnen sind dies:

    • einfache Menüführung auf Basis von Windows XP mit CDLaufwerk und TFT-Bildschirm mit Konsole.
    • höchste Datensicherheit: durch eine eigene RISC-CPU ist selbst bei Stromausfall der Erhalt der Maschinendaten gewährleistet.
    • Maximale Systemkompatibilität durch LAN.TCP/IP-Protokoll, USB und R232-Schnittstellen.
    • Nahezu unbegrenzte Speichermöglichkeit für Werkzeugdaten; zudem können Kunden ihre Werte an die Fath F LC übertragen, wo sie in eine Kundendatenbank aufgenommen werden.

    Vorteil: Die Werkzeuge können wie produziert geschärft werden und ein nochmaliges Eingeben der Daten entfällt.

    • Umfangreiche Softwareausstattung: vorinstallierte Abrichtprogramme, die dennoch frei wählbare Abrichtzyklen in derMenüoberfläche erlauben und Abrichtwerte automatisch kompensieren.
    • Ein integriertes Messsystem ermittelt die PKD-Schneiden im Raum, d. h. Achs- und Spanwinkel, und stellt die Daten unmittelbar der Maschine zur Verfügung
    • Eine kostengünstige Variante ist die Filteranlage; sie besteht aus 1x2 Papierkerzenfiltern und diese können bei laufendem Betrieb ausgetauscht werden. Die vier Spülschläuche sind flexibel.

    Den Anwender im Blick

    Ein weiteres höchst Anwender orientiertes Detail der Fath F LC ist die Ausstattung mit dem Profi leditor, der optional ist: er erlaubt eine einfache Herstellung und Bearbeitung von Profi lwerkzeugen: DXF-Files können eingelesen, bearbeitet und ergänzt werden, die Konturdaten werden dabei einfach segmentiert, die Messpunkte über Eingabe-Parameter festgelegt, dem Messprogramm übergeben und die Ergebnisse vom Berechnungs-programm zurück übernommen. Vermessen wird die Lage der Schneiden im Raum, d. h. Achs- und Spanwinkel werden auf der Äquidistante vermessen und Konturverzerrungen berücksichtigt. Ein Simulationsmodul mit den vorgewählten Elektrodenformen erlaubt eine „Vorab-Betrachtung“ des Erodierprozesses.

    Resümmee:

    Mit der Fath F LC ist ein kostengünstiger Einstieg in das Rotationserodieren von PKDWerkzeugen möglich. Die kompakte Fünf-Achs-Maschine, Made in Germany, besticht durch gutes Handling, ist zugleich hochkompatibel und mit einem umfangreichen anwenderfreundlichen Softwarepaket ausgestattet. Sie ist zudem weiterhin auch als Senk- und Bohrerodiermaschine einsetzbar. Das Endlosmagazin ermöglicht auch mannlosen Schichtbetrieb. Die Werkzeuge können wie produziert geschärft werden und ein nochmaliges Eingeben der Daten entfällt.