Alle Artikel aus dem Bereich "WERKSTOFFE & MATERIALIEN":

Weitere Unterkategorien im Bereich "WERKSTOFFE & MATERIALIEN":

Seitenaufrufe: 7741
SGS Tools
Vereinigte Staaten

SGS Tools stellt sich dem deutschen Markt vor

SGS Tools  stellt sich dem deutschen Markt vor

Die wirtschaftliche Bearbeitung von Hightechmaterialien in den Schlüsselindustrien ist eine Liga für sich. Neuartige Legierungen und Composites machen Zerspanern und Werkzeugen das Leben schwer, eröffnen andererseits jedoch ein breites Feld an Optimierungspotenzial, das es zu erschließen gilt. Der Werkzeughersteller SGS verfügt nach eigenen Angaben über eine anspruchsvolle Produktpalette im Bohren und Fräsen sowie über applikationsangepasste Werkzeuge für individuelle Lösungen.

Seitenaufrufe: 7569
Deutschland

Feinstbearbeitung für sichere und langlebige Endoprothesen

Feinstbearbeitung für sichere und  langlebige Endoprothesen

Jedes Jahr muss bei etwa 400.000 Menschen allein in Deutschland ein künstliches Hüft- oder Kniegelenk eingesetzt werden. Mit der Zunahme des Anteils älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung wächst diese Zahl jedes Jahr, denn etwa 80 % der betroffenen Patienten gehören der Altersgruppe über 60 Jahre an. Verbesserte Operationstechniken, Hochleistungs-Werkstoffe und vor allem präzise Bearbeitungsverfahren machen es möglich, dass hochbelastete Hüftgelenk-Endoprothesen eine Lebensdauer von über 15 Jahren haben.

Seitenaufrufe: 12631
Sascha Rausch, Petra Kersting, Dirk Biermann
Institut für Spanende Fertigung (ISF), Technische Universität Dortmund
Deutschland

NC-Formschleifen von hartstoffbeschichten Tiefziehwerkzeugen

NC-Formschleifen von hartstoffbeschichten Tiefziehwerkzeugen

Aufgrund der gesetzlichen Bestimmung zur CO2-Reduktion in der Automobilindustrie werden vermehrt neuartige hoch- und höchstfeste Blechwerkstoffe im Karosseriebau eingesetzt, um eine Verringerung des PKW-Gewichts zu erzielen. Die Formgebung dieser Werkstoffe führt jedoch zu einer reduzierten Standzeit der kostenintensiven Umformwerkzeuge. Zur Steigerung der Verschleißbeständigkeit dieser Werkzeuge können thermisch gespritzte Hartstoffschichten aufgebracht werden. Aufgrund der spritzrauen Oberflächen sind diese jedoch schleifend nachzuarbeiten, um die geforderte Form- und Maßhaltigkeit sowie die Oberflächenqualität zu gewährleisten.

Seitenaufrufe: 1797
Olaf Dambon, Thomas Bletek
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Deutschland

Ultrapräzisionsschleifen von Formwerkzeugen für das Präzisionsblankpressen von optischen Gläsern

Ultrapräzisionsschleifen von Formwerkzeugen für das Präzisionsblankpressen  von optischen Gläsern
Die Zerspanung von sprödharten Werkstoffen geschieht oftmals mit geometrisch undefinierter Schneide. Das Schleifen mit Diamantschleifwerkzeugen ist hierbei ein etabliertes Verfahren. Immer höhere Anforderungen an Werkstoffe, Prozesse und Bauteile erfordern aber eine kontinuierliche Weiterentwicklung. Bei der Fertigung von optischen Bauteilen werden höchste Anforderungen an Formgenauigkeit und Oberflächenqualität gestellt. Das Ultrapräzisionsschleifen (UP-Schleifen) versucht diesen Anforderungen durch den Einsatz hochpräziser Maschinen und feinstkörniger Diamantschleifwerkzeuge gerecht zu werden.