Erweiterte Artikelsuche

Seitenaufrufe: 3589
Liebherr-Verzahntechnik GmbH
Deutschland

Verzerrungsfreies Wälzschleifen präzisiert Zahnflanken

Verzerrungsfreies Wälzschleifen präzisiert Zahnflanken

Kempten (Deutschland) – Liebherr-Verzahntechnik berechnet Mikrogeometrie von Zahnflanken und entwickelt so ein verzerrungsfreies Wälzschleifen für Flankenlinienmodifikationen.

Seitenaufrufe: 3814
Neher Group
Deutschland

Vom „simplen“ Diamantwerkzeug zum Systemlieferanten

Der Name Neher steht für hochwertige PKD-Sonderwerkzeuge, die den Fertigungsprozess von Getriebe- und Lenkungsgehäuse, Motorblöcken und Zylinderköpfen optimieren.

Der Name „Neher“ ist in der Metallbearbeitung ein Begriff für hochwertige PKD-Sonderwerkzeuge, die den Fertigungsprozess von Getriebe- und Lenkungsgehäuse, Motorblöcken und Zylinderköpfen optimieren. Doch das Unternehmen hat sich zum Systemanbieter weiterentwickelt, der nicht nur Werkzeuge aus PKD und CVD anbietet, sondern ein Gesamtpaket, das auch Spannvorrichtungen, Förder- und Hebemittel sowie Dichtheitsprüfanlagen der bearbeiteten Teile enthält. Die Neher-Group bietet erweitertes Produktportfolio bis zur Dichtheitsprüfung.

Seitenaufrufe: 945
Deutschland

Was kann der Laser und was noch nicht?

Was kann der Laser und was noch nicht?

Ausblick auf die Lasys 2016 in Stuttgart

Auf der Lasys, internationale Fachmesse für Laser-Materialbearbeitung, werden neueste Lasertechnologien und -anwendungen für Besucher greifbar. Im Fachforum „Lasers in Action“ erfahren Anwender aus der Industrie an allen drei Messetagen, wie sich Lasertechnologie und Markt entwickeln. Damit erhalten Sie wichtiges Know-how, um Qualität, Wirtschaftlichkeit und Produktivität in der Fertigung zu erhöhen.

Seitenaufrufe: 730
Stähli Läpp-Technik GmbH
Deutschland

Wenn Flachschleifen nicht genügt…

Fotos: Stähli
Fotos: Stähli

Die Stähli Läpp Technik AG, ein international tätiger Schweizer Familienbetrieb mit 48 Jahren Erfahrung, hat sich voll und ganz dem Flachhonen, auch Feinschleifen genannt, verschrieben.

Wo früher im Finishing-Bereich das Läppen mit losem Korn im Vordergrund stand, hat die Entwicklung bei den CBN- und Diamantscheiben mit gebundenem Korn grosse Fortschritte gemacht. Dadurch wird es möglich, auch mit gebundenem Korn höchste Oberflächenanforderungen wirtschaftlicher zu erfüllen. Schnittgeschwindigkeiten von 2 - 20 m/s, kombiniert mit einer Planetenkinematik begründen den von Stähli etablierten Begriff "Flachhonen".

Seitenaufrufe: 3569
Eckart Uhlmann, Mitchel Polte, Dirk Oberschmidt, Julian Polte, Armin Löwenstein
Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK in Berlin
Deutschland

Werkzeugkonzept zum Mikrofräsen mit superharten Schneidstoffen

Werkzeugkonzept zum Mikrofräsen  mit superharten Schneidstoffen

Der Beitrag gibt einen Überblick über die Entwicklung von Mikrofräswerkzeugen aus Hartmetall und zeigt den Bedarf für neuartige Mikrofräswerkzeuge auf. Das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) und die Mössner GmbH Diamantwerkzeuge haben ein an den aktuellen Herausforderungen im Mikroformenbau orientiertes Werkzeugkonzept für Mikrofräswerkzeuge mit Vollschneiden aus superharten Schneidstoffen entwickelt. Darüber hinaus wird das Verschleißverhalten eines kommerziell erhältlichen Mikrofräswerkzeuges mit einem Mikrofräswerkzeug der neuesten Generation für den Einsatz von Schneiden aus superharten Schneidstoffen verglichen.

Seitenaufrufe: 230
Supfina Grieshaber GmbH & Co. KG
Deutschland

Wettbewerbsfähigkeit bei Mobilhydraulik-Teilen deutlich gesteigert

Wettbewerbsfähigkeit  bei Mobilhydraulik-Teilen  deutlich gesteigert

Mit der neu gelieferten Feinschleifmaschine Supfina Spiro F7 baut der Spezialist für Präzisionsteile Urben + Kyburz AG, Schweiz, sein Produktspektrum und auch seine Wettbewerbsfähigkeit aus. Die neue, hochproduktive Anlage wird zum Feinschleifen von Mobilhy-draulik-Teilen eingesetzt. Die Spiro überzeugt bei der Urben + Kyburz AG durch ihre hohe Flexibilität hinsichtlich der Werkstoffe sowie durch die Höchstpräzision bei der Planparallelität der Funktionsoberflächen. Rolf Urben, Geschäftsführer bei Urben + Kyburz AG: „Mit der Spiro stoßen wir in eine neue Fertigungsdimension vor – sowohl im Hinblick auf reproduzierbare Oberflächenqualitäten als auch in der Kostenreduzierung, die sich durch die Prozesskettenoptimierung und die Batch-Mode-Bearbeitung ergibt.“

Seitenaufrufe: 488
Peter Beyer, Andreas Planakis
Meister Abrasives AG
Schweiz

“Tailored Solutions“ in Vit-CBN: Swiss Air optimiert den Abrichtprozess

Abb.1a: Topographie einer hDD-Struktur
Abb.1a: Topographie einer hDD-Struktur

Der zweite Teil der umfangreichen Untersuchungen fokussiert sich auf die möglichen Leistungssteigerungen durch die Optimierung des Abrichtwerkzeuges. Der Einsatz hochporöser Diamant-Abrichtsysteme im Vergleich zur Standardauslegung geschlossener Sintermetall-Beläge zeigt, wie durch eine gezielte Spezifikationsentwicklung der Gesamtprozess qualitativ und wirtschaftlich optimiert werden kann.

Seitenaufrufe: 1708
Dr.-Ing. Peter Beyer, Jon Van Sant, Andreas Planakis
Meister Abrasives AG
Schweiz

“Tailored Solutions” in Vit-CBN - Optimierung des G-Wertes als Funktion des CBN-Kristalls

“Tailored Solutions” in Vit-CBN -  Optimierung des G-Wertes als Funktion  des CBN-Kristalls

Einleitung

Die folgende zweiteilige Dokumentation stellt Ansätze zur systematischen Verbesserung etablierter Anwendungen beim Einsatz von keramisch gebundenen CBN-Schleifwerkzeugen (Vit-CBN) vor, die sich durch gezielte Optimierung des gesamten Systems Schleif- und Abrichtwerkzeug erreichen lassen.

Die erste Versuchsreihe zum Thema “Tailored Solutions" in Vit-CBN: Optimierung des G-Wertes als Funktion des CBN-Kristalls, untersucht den Einfluss unterschiedlicher CBN-Kristallqualitäten bei bereits optimierter Bindungsauslegung und vergleicht hier Annahmen auf Basis der intrinsischen Kristalleigenschaften mit realen Schleifergebnissen.

In einer folgenden zweiten Dokumentation, “Tailored Solutions“ in Vit-CBN: Swiss Air optimiert den Abrichtprozess, wird der Einfluss hochporöser Abrichtsysteme auf die nochmalige Leistungssteigerung des Prozesses dargestellt.

In der vorliegenden Versuchsreihe wurde, ausgehend von einer bereits in der Praxis etablierten Standardspezifikation, der Einfluss einer Auswahl verschiedener CBN-Kristalltypen auf die Leistungsfähigkeit des Werkzeuges untersucht. Dabei können Leistungssteigerungen bei gleichen Einsatzparametern von bis zu 55% erzielt werden.

Seitenaufrufe: 3147
Sauer GmbH Lasertec
Deutschland

„Grüne“ Alternative zu konventionellen Bearbeitungsverfahren

„Grüne“ Alternative  zu konventionellen Bearbeitungsverfahren

Wo konventionelle, mechanische Bearbeitungsverfahren wie das Schleifen und Erodieren durch den Einsatz hoher Prozesskräfte sowie durch negative thermische Reaktionen in Diamantschneidstoffen bereits heute an ihre Grenzen stoßen – da kann die Lasertechnologie ihre Stärken ausspielen.

Seitenaufrufe: 3155
KOMET GROUP GmbH
Deutschland

„Standardwerkzeuge“ für die Bearbeitung von Faserverbundwerkstoffen

„Standardwerkzeuge“ für die Bearbeitung von Faserverbundwerkstoffen

In Zeiten wachsenden Bewusstseins rund um das Thema Energie, Energieeinsparung und Energieeffizienz gewinnt das Segment Leichtbau an Bedeutung. Verbundmaterialien erobern in rasantem Tempo immer größere Marktanteile. Deren herausragende Werkstoffeigenschaften stellen aber auch hohe Anforderungen an die Hersteller von Präzisionswerkzeugen. Die Komet Group hat sich diesen gestellt und eine neue Klasse von Diamant-Werkzeugen entwickelt, die sich durch innovative Geometrie und Schneidstoffe besonders gut für das Zerspanen von Faserverbundwerkstoffen eignen.