Artikelbibliothek

Mehr als 300 Fachbeiträge über

  • Werkzeuganwendung
  • Werkzeugfertigung
  • Werkstoffe & Materialien

News Ticker

  • PKD-Werkzeuge bearbeiten

    Biberach_ Das Vollmer Training rund um PKD-Werkzeuge am 6. bis 8. November 2017 und 17. bis 18. November 2017gibt fundierte Einblicke in technische Werkzeugdaten und verschiedene Erodierverfahren mit Draht oder Scheibe.

  • Fraunhofer IPA plant Projektcenter in Shanghai

    Stuttgart/Shanghai_In Shanghai / Lingang, einer der führenden Wissenschafts- und Technologieregionen Chinas, ist das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA mit der Shanghai Jiao Tong University (SJTU) eine zunächst auf fünf Jahre angelegte Kooperation eingegangen.

  • Neuer Global Player im Bereich Zerspanung

    Stuttgart/Shanghai_In Shanghai / Lingang, einer der führenden Wissenschafts- und Technologieregionen Chinas, ist das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA mit der Shanghai Jiao Tong University (SJTU) eine zunächst auf fünf Jahre angelegte Kooperation eingegangen.

Mit der Fachzeitschrift DIAMOND BUSINESS wenden wir uns 4-mal im Jahr - mit einer Auflage bis zu 10.000 Exemplaren - an Anwender und Hersteller von Diamant- und CBN-Werkzeugen.

Wir berichten über Werkzeugtechnologien und Fertigungsprozesse, sowie die hierzu verwendeten Maschinen und Halbzeuge.


Editorial Ausgabe 4/2017: Konstante im „Mehr“-Meer


Katja Dümpert

Die vergangene EMO – wie auch alle anderen internationalen Hotspot-Messen der Branche – hat bei ihren Besuchern den Eindruck erweckt, dass es „wieder mal ein „Mehr“ war: an Produktshows, Terminen, Laufkilometern, Quadratmetern, Groß-Leinwänden, Meetings, Business Cards, Kontakten, Innovationen. Nun gilt es, die vielen Impressionen zu kanalisieren, zu verwerten, in die eigene Unternehmensstrategie zu implementieren oder bewusst wegzulassen. Und keine Frage: Das „Mehr“ erzeugt Stress und Handlungsdruck; das „Schneller, Höher, Weiter!“ der Branche heißt jetzt „4.0, Next, Future, New Generation, Neo, Rapid“ usw. und heizt das Gefühl, seiner Zeit hinterher zu sein, an.

Was es hieß, unter genau umgekehrten Vorzeichen zu produzieren, als Mangel statt Mehrwert, Fantasie statt Finanzkraft, Kapitalengpass statt Controlling den Alltag bestimmt hat, davon berichtet Ralf Niebuhr, Geschäftsführer des sächsischen Unternehmens DIT ganz nebenbei: einst Privatbetrieb in der DDR, dann VEB, jetzt hochinnovatives, wachsendes Unternehmen, das noch viel vorhat (S. 48). Zudem können Sie ein weiteres spannendes Firmenportrait mit dem Titel „Handmade in Switzerland“ ab Seite 76 lesen.

Im „Mehr“-Meer und Sirenenklang des Herbstes bietet die Redaktion der vorliegenden DIAMOND BUSINESS-Ausgabe nun eine umfassende Navigationshilfe an, hat branchenrelevante Informationen extrahiert, destilliert und aufbereitet: Sie finden ein Special zum Thema Kühlkonzepte für Bohr-, Fräs- und Schleifwerkzeuge (ab S.10). Rund ein halbes dutzend hochaktueller wissenschaftlicher Artikel befasst sich mit Themen wie der Strömungsanalyse der Kühlschmierstoffverteilung (S.30), dem diskontinuierlichen Schleifen (S.38) und der Zerspanung von faserverstärkten Kunststoffen (S.56). Ausgesuchte Firmenartikel und News bilden Wissenswertes aus der gesamten Supply Chain der Präzisionsbearbeitung inklusive dem Honen, Finishen, Polieren und Abrichten ab.

Bei allem Respekt für Messen und Marktgeschrei, Marketing-Strategien, Sirenengesang und Business-Pläne, die sein müssen! Sie sind nicht immer der Schlüssel zum Erfolg. Sie überdecken oft essentielle (Firmen-) Kernkompetenzen oder den Mangel derselben. Darauf weist der Unternehmensberater Cay von Fournier jüngst mit der schlichten Nennung des Begriffs „Sympathie“ hin (S.96). Diese Navigationshilfe kostet nichts, kommt ohne Drumherum aus und bleibt haften. Sie ist der Fels in der Brandung oder die Konstante im „Mehr“-Meer, wenn man so will. Probieren Sie es spätestens auf der nächsten Messe aus.

Ihre Katja Dümpert

Die bereits versendete Printausgabe ist mit Erscheinen der folgenden Printausgabe 3 Monate später auch "online".
Gerne können Sie aber im Rahmen eines Abonnements unsere Fachmagazine beziehen.